Der Verein für Gefährdetenhilfe (VFG) besteht aus dem VFG e.V. und der VFG gemeinnützigen Betriebs-GmbH. Beide sind Mitglied im Paritätischen Rheinland.
Im Jahre 2007 wurde dann die gemeinnützige und mildtätige VFG-Stiftung gegründet, um die Arbeit des VFG dauerhaft zu sichern und möglichst viele Betroffene zu unterstützen.

VFG e.V.

Der Verein für Gefährdetenhilfe e.V. (VFG e.V.) wurde 1977 gegründet. Vereinszweck ist die gemeinnützige und mildtätige Unterstützung (im Sinne der §§51ff AO) von Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten in Bonn und Umgebung.
Zu diesem Personenkreis zählen wohnungslose Menschen, Erwerbslose, Haftentlassene, Suchtkranke und Kinder suchtmittelabhängiger Eltern.
Der Verein verfolgt diesen Zweck durch Beschaffung von Mitteln für die VFG gemeinnützige Betriebs-GmbH, die den Hilfebedürftigen ihre Leistungen über die verschiedenen Einrichtungen und Angebote anbietet.

VFG gB-GmbH

Die VFG gemeinnützige Betriebs-GmbH wurde Anfang 2002 gegründet, um nach der Insolvenz die Angebote des VFG e.V. weiterführen zu können. Die Anteile an der VFG gB-GmbH werden zu 100% vom Verein für Gefährdetenhilfe (VFG e.V.) gehalten.

VFG Stiftung

Im Jahre 2007 wurde die gemeinnützige und mildtätige VFG-Stiftung gegründet, um die Arbeit des VFG dauerhaft zu sichern und möglichst viele Betroffene zu unterstützen.