Liebe Bonnerinnen und Bonner, liebe KooperationspartnerInnen und UnterstützerInnen,
wir möchten  einfach einmal DANKE sagen:

– Danke für den Kauf der Zeitung fiftyfifty und damit der Unterstützung eines sinnvollen und sinngebenden Projektes für wohnungslose und suchtmittelabhängige Menschen.

– Danke für die über 1500 Geschenktaschen mit Leckereien sowie sonstige Präsente, die von Bonnerinnen und Bonnern und von Firmen zu Weihnachten für die Klienten gespendet wurden.

– Danke für Kleidung, Schlafsäcke, Isomatten, die von Firmen und Menschen aus Bonn und Umgebung zu uns gebracht wurden oder uns von Kleiderkammern zur Verfügung gestellt werden.

– Danke den Politiken vieler Parteien, die weiter dabei helfen, die Lebensbedingungen wohnungsloser und suchtabhängiger Menschen in Bonn und anderswo zu ver

bessern.

– Danke an alle, die Geld an uns spenden, damit wir Hilfen bereitstellen, die nicht refinanziert werden

– Danke an alle Musiker und Künstler, die Benefizveranstaltungen für uns veranstalten oder einfach bei uns für unsere Klienten musiziert haben oder künstlerisch tätig waren.

– Danke an alle, die unsere Arbeitsprojekte und – betriebe beauftragen, uns damit Ihr Vertrauen schenken und eine Perspektive für die Beschäftigten schaffen.

– Danke an alle Unterstützer und Kostenträger unseres Rehabereiches, die es ebenfalls möglich machen, Menschen, bei ihrem Weg aus der Abhängigkeit zu unterstützen.

– Danke an alle Ehrenamtler, die unsere Arbeit tagtäglich bereichern und unterstützen.

– Danke für all die guten Ideen aus der Bevölkerung zur Verbesserung der Lebenssituation wohnungsloser und suchtmittelabhängiger Menschen.

– Danke an die Stadt Bonn, das Jobcenter und andere Kooperationspartner, die in vielfältiger Weise dabei helfen, die Lebenssituation dieser Menschen in Bonn zu verbessern.

– Danke, für all die Aufmerksamkeiten und netten Worten, die die Bonnerinnen und Bonner wohnungslosen und bedürftigen Menschen auf der Straße und anderswo zukommen lassen,

– Danke an alle Menschen, die von uns betreut werden, dass sie trotz aller Niederschläge und schwierigsten Lebensbedingungen nicht aufgeben und weiter kämpfen!

Wir freuen uns über all das!
Alles Gute wünscht der VFG