Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum "Ausweg"

Einrichtung der medizinischen Rehabilitation alkohol- und drogenabhängiger Frauen und Männer

FAQ

Eine Adaption ist die (teil-)stationäre Weiterbehandlung nach einer abgeschlossenen Entwöhnungsbehandlung und wird auch als zweite Phase der suchtmedizinischen Rehabilitation bezeichnet. Die Adaption richtet sich an RehabilitandInnen, die bereits lange Zeit nicht mehr oder bisher kaum am Erwerbsleben teilgenommen haben und / oder die ihren sozialen Bezugsrahmen inklusive Wohnung und Bekanntenkreis weitgehend neu aufbauen müssen. Sie können sich die Fähigkeiten aneignen und die Schritte erproben, die nötig sind, um Arbeit zu finden und zu halten, selbstständig einen Haushalt zu führen und sich abstinent am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Die Notwendigkeit einer Adaption wird im Rahmen des therapeutischen Prozesses in der Entwöhnungsbehandlung erarbeitet und beim zuständigen Leistungsträger beantragt. Der Übergang in die Adaption erfolgt nahtlos bei vorliegender Leistungszusage. Das Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum Ausweg nimmt Männer und Frauen mit einer Suchtmittelabhängigkeit ab 18 Jahren auf. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gern.

Bei Interesse können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen: telefonisch, per Email oder über das Kontaktformular. Dann können wir Ihnen mitteilen, was Sie für die Bewerbung für einen Platz in unserer Einrichtung benötigen, und wir suchen gemeinsam nach einem passenden Termin. Weitere Informationen siehe „Ihr Weg zu uns

Die Behandlungsdauer wird vom zuständigen Leistungsträger vorgegeben und variiert zwischen 12 und 17 Wochen. Je nach Verlauf der Behandlung kann in Abhängigkeit der gemeinsam erarbeiteten Therapieziele eine Verkürzung oder Verlängerung der Behandlung mit dem Leistungsträger abgestimmt werden.

Nach einer Eingewöhnungsphase mit den medizinischen, therapeutisch-sozialarbeiterischen Aufnahmegesprächen und Teilnahme an der internen Berufs- und Alltagsbegleitung ist eine Teilnahme an einem oder mehreren externen Praktika vorgesehen. Bei Bedarf bieten wir Unterstützung bei Bewerbungsunterlagen und bei der Vermittlung von Praktika an. Ein Wochentag ist fest für Einzel- und Gruppentherapie reserviert. Wir arbeiten mit einem Bezugstherapeutensystem, so dass alle RehabilitandInnen einen festen Ansprechpartner für ihre Behandlung haben. Ziele der Behandlung sind in der Regel die Festigung der Abstinenz, eine selbstständige Alltagsbewältigung, die Erarbeitung einer beruflichen Perspektive, die Erarbeitung von Nachfolgemaßnahmen sowie Hilfen bei der Wohnungssuche. Neben der regulären Behandlung durch unsere hausinternen Ärzte können bekannte oder neu aufgetretene körperliche Erkrankungen durch Fachärzte aller Disziplinen vor Ort weiterbehandelt werden. Weitere Informationen siehe Behandlungsprogramm.

Zur Belastungserprobung und/oder beruflichen Orientierung sind Praktika von mehreren Wochen vorgesehen. Die Praktikumssuche in den verschiedenen Betrieben, Einrichtungen oder Firmen der Region wird durch unsere MitarbeiterInnen begleitet. Wir stehen mit mehreren Praktikumsgebern in einer langjährigen Kooperation; des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, die Arbeitsbetriebe des Trägers mit ihren unterschiedlichen Bereichen „Rund ums Haus“, „Rund ums KFZ“, Handel und Logistik zu nutzen.

Die Stadt Bonn und ihre Umgebung bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten, vom Joggen am Rheinufer, Wandern im Siebengebirge oder anderen Sportmöglichkeiten bis hin zu abwechslungsreichen kulturellen Angeboten, Bummeln durch die Innenstadt oder Konzertveranstaltungen. Darüber hinaus steht auch unser Garten sowie ein kleiner Fitnessraum zur Verfügung.

Wir unterstützen RehabilitandInnen bei der Wohnungssuche und bieten auch die Vermittlung in eine weitere psychosoziale Betreuung im Rahmen von betreuten Wohngemeinschaften an.

Bitte melden sie sich bei weiteren Fragen: Kontakt

Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum "Ausweg"
Träger: Verein für Gefährdetenhilfe gemeinnützige Betriebs-GmbH
Kaiserstraße 77 • 53113 Bonn • Tel. 0228 - 914920 • Fax: 0228-9149225 • E-Mail: ausweg@vfg-bonn.de